JVG Makler GmbH

Rechtsschutzversicherung – Warum werden meine Prämien immer höher???

Wer seit Jahren seine Rechtsschutzversicherung bei einem Anbieter hat, erhält regelmäßig die Information zu einer Prämienerhöhung, obwohl die Leistungen gar nicht besser werden.

Immer dann erreichen mich viele Anrufe und e-mails von besorgten Kunden, ob das denn alles seine Richtigkeit hat. Ein kurzes „ja“ hilft da nicht weiter und daher möchte ich an dieser Stelle einmal ausführlich auf dieses Phänomen eingehen und es erläutern:

Versichert sind in der Rechtsschutzversicherung, je nach abgeschlossenen Tarif, bestimmte Leistungen. Die Kosten für Anwälte und Gericht berechnen sich nach dem Streitwert. Je größer der Streitwert, desto höher die Kosten, obwohl der Aufwand nicht unbedingt größer ist.

Jetzt kommt es beispielhaft zu einem Streit im Arbeitsrechtsschutz. Alleine durch die Inflation erhöhen sich regelmäßig die Streitwerte und damit die Rechtsanwalt- und Gerichtskosten. Ein Treuhänder ermittelt jährlich den Schadenaufwand aller Schäden eines Jahres und vergleicht diese mit den Kosten des Vorjahres. Sind diese um mind. 5% gestiegen, darf der Versicherer die Beiträge um 5% anheben.

Aktuell gibt es einen weiteren kräftigen Preistreiber: Im Jahr 2013 wurde die Gebührenordnung für Anwälte angepasst und durchgehend erhöht und durch das Kostenrechtsmodernisierungsgesetz ebenfalls die Gerichtskosten. Also Preistreiber an allen Fronten. Dies schlägt natürlich bei den Schadenssummen, die der Rechtsschutzversicherer zahlen muss, durch und erhöht jetzt leider für alle Versicherten die Beiträge, obwohl sich die Leistungen nicht verbessern.

Ein konkretes Beispiel aus dem Bereich Arbeitsrecht soll es verdeutlichen:
Bein einem Kündigungsschutzprozess über zwei Instanzen belaufen sich die Kosten, wenn das Monatsgehalt 3.300,- Euro beträgt, aktuell auf ca. 6.690 Euro. Das sind ca. 900,- Euro mehr als nach den zuvor geltenden Kostengesetzen.

Übrigens, ein Wechsel in einen vermeintlich günstigeren Versicherer kann eine schlechte Entscheidung sein. Diese unterliegen den gleichen Prinzipien und erhöhen ggf. nur eben etwas später und außerdem starten die Wartezeiten neu und neue Bedingungen sind im Bereich Rechtsschutz in vielen Punkten schlechter, als die alten Versicherungsbedingungen.

Wenn es Fragen dazu gibt, einfach anrufen oder eine e-mail schreiben.

Ihr
Wolfgang Ruch

Kommentare sind geschlossen.