JVG Makler GmbH

Corona bietet Rechtsschutzargumente

In der aktuellen Corona-Pandemie gibt es sehr viel Veränderungen und Unklarheiten. Gerne fragt man dann einmal in Rechtsfragen einen Anwalt, um sich abzusichern oder Tipps und Hilfestellungen zu erhalten.

Anbei einige der häufig auftretenden Fragen:

Arbeitsrecht: Der Lockdown hat bereits jetzt in verschiedenen Wirtschaftsbereichen zu erheblichen Einbußen auf der Einnahmeseite geführt. Es ist – wie in Rezessionen immer der Fall – klar, dass es zu arbeitsrechtlichen Fragen und Problemen kommt. Dies gilt für die Arbeitnehmersicht, aber auch aus Sicht der Arbeitgeber. Hochaktuelle Stichwörter sind: Kurzarbeitergeld, Anordnungen zum Urlaub und Überstunden, Abbau von Überstunden, Minusstundenaufbau, Verdienstausfallforderungen, angedrohte Kündigung.

Vertragsrecht: Privatkunden haben selbstverständlich viele Fragen zu Ihren einmaligen oder dauerhaft laufenden Vertragsverhältnissen. Anzuführen sind hier besonders Urlaubsreisen und Flugbuchungen.

Mietrecht: Privat- und Gewerbekunden haben viele Fragen, wie es mit der Zahlung der Miete/Pacht weitergeht. Es gibt Möglichkeiten, Stundungen zu erhalten. Aber wie sehen diese Regelungen im Detail aus und wie geht man praktisch vor?

Versicherungs-Vertrags-Recht: Einer der wichtigsten Gründe für den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung ist der Kostenschutz für Streitigkeiten gegen andere Versicherungen. Gerade im Gewerbebereich können im Leistungsfall nicht zahlende Versicherungen die Existenz des Betriebes gefährden. In der Corona-Zeit ist besonders die in den Medien stark polarisierende Auseinandersetzung mit der Betriebsschließungsversicherung anzuführen.

Viele Rechtsschutzversicherer haben hier telefonische Hotlines für ihre Kunden (besetzt mit Anwälten) freigeschaltet und viele Informationen auf ihren INternetseiten zusammengefaßt. Anbei das Beispiel der Auxilia Rechtsschutz.

Kommen Sie gut durch diese einmalige Zeit.
Ihr
Wolfgang Ruch

Kommentare sind geschlossen.